BURGENLAND TOURISMUS VERSCHLÄFT NEUJAHRSKONZERT 2021

BURGENLAND TOURISMUS VERSCHLÄFT NEUJAHRSKONZERT 2021

Gerry Richter

Gerry Richter

Das Neujahrskonzert 2021 der Wiener Philharmoniker stand auch im Zeichen des jüngsten Bundeslandes Österreichs – dem Burgenland. Der Burgenland Tourismus hat es allerdings anscheinend verschlafen. Was hätte man für den Tourismus tun können – ja müssen – und was ist noch möglich!

Stellen Sie sich vor, dass weltweit 40 Millionen Zuseher auf Kultur, Geschichte, Land und Leute in einer Tourismusregion aufmerksam gemacht werden und von den zuständigen Tourismusorganen selbst passiert nichts.

1921 wurde aus dem ehemaligen Deutsch-West-Ungarn das Burgenland und Österreich bekam ein weiteres Bundesland. Der traditionelle Neujahrsempfang der Wiener Philharmoniker würdigte 2021 dieses Ereignis mit einem faszinierendem, top-produzierten, etwa 25-minütigen Pausenfilm (ORF Seite mit Film zum nachsehen). Damit bot der ORF dem Burgenland wohl die größte Plattform die es je bekommen hat und auch bekommen wird.

Leider wurde vom Tourismus Burgenland rundherum aber nahezu keine internen noch externen Kommunikations- oder Marketingmaßnahmen gesetzt und somit eine große Chance vertan. Man kann aber auch noch etwas retten.

Fehlender crossmedialer Marketingansatz

Einer der wichtigsten Marketing Ansätze der 2020er Jahre ist neben Storytelling und Content Marketing ein crossmedialer Ansatz.

Darunter versteht man vereinfacht, dass man unterschiedliche Medien und Kanäle für ein konsistentes Marketing nutzt. Zum Beispiel ist das eine Fernsehwerbung, die durch Social Media Kampagnen, Blogbeiträge oder Google Kampagnen unterstützt wird. Der Empfänger von crossmedialen Inhalten nützt dabei oft die Möglichkeit darauf zu reagieren – zum Beispiel auch über soziale Medien. Das verbreitet die Botschaft weiter und bindet die User in die Kampagne ein. Genau das wäre auch die Chance für den Tourismus im Burgenland im Rahmen des Neujahrskonzertes (gewesen).

Man weiß mittlerweile, dass Menschen beim Fernsehen auch aktiv am Handy unterwegs sind, insbesondere wenn die Sendung selbst nicht unbedingt die 100%ige Aufmerksamkeit benötigt.

Diese Tatsache kann man gut vorbereitet für sein Marketing nutzen und dabei auch Inhalte verwenden, die nicht unbedingt für die eigene (Werbe-)Botschaft gedacht waren.

Die Tage nach dem Jahreswechsel sind außerdem auch die ersten Tage mit steigenden Reichweiten und Suchanfragen im Internet, nachdem es um die Weihnachtsfeiertage auch im Web vergleichsweise ruhig ist.

Suchtrends Neujahrskonzert
Weltweite Google Suche der letzten fünf Jahre nach “Neujahrkonzert” - die Suche beginnt kurz nach Weihnachten und hält bis etwa Mitte Jänner an!

Nun wurde ein Film für das Neujahrskonzert über das Burgenland produziert, den man sicher als einen der besten Werbefilme der letzten Jahre bezeichnen kann ohne dass es aber direkte, aufdringliche Werbung war – das ist im Prinzip der Inbegriff von Content Marketing.

Der Film zeigte die schönsten Seiten des Burgenlandes: Weite, Landschaft, Natur, Neusiedler See, Geschichte, Kultur, Genuss.

Was vom Tourismus passieren hätte müssen und was noch getan werden kann

Rund um ein Ereignis, wie das Neujahrskonzert, das von sich selbst eine derartig hohe Reichweite und Aufmerksamkeit generiert, kann man weitreichende Marketingmaßnahmen setzen und Synergien erzielen. Ein paar davon habe ich hier kurz skizziert.

Vor dem Neujahrskonzert

Im Vorfeld Informationen von der Marke Burgenland bzw. dem Land Burgenland an die eigenen Betriebe und die eigene Bevölkerung.

So hätten sich nicht nur die Betriebe darauf vorbereiten und rund um das Neujahrskonzert Marketingmaßnahmen setzen können, sondern auch die Burgenländer selbst hätten als beste Marketingbotschafter auftreten können – in dem sie zum Beispiel Beiträge, etwa in sozialen Netzwerken teilen.

Während des Neujahrskonzertes

Interaktive, digitale Begleitung des Konzertes und der Fernsehsendung.

Zum Beispiel: Crossmediale Kampagne direkt und live den Menschen ausspielen die sich den Pausenfilm ansehen und gleichzeitig im Web, z.b. auf Social Medien unterwegs sind.

Dabei greift man auf das Phänomen des sogenannten Second Screen zurück. Der Mensch nutzt, wie bereits weiter oben erwähnt, während des Fernsehens fast schon üblicherweise auch gleichzeitig sein Smartphone oder Tablet. Dies wird im digitalen Marketing als Second Screen bezeichnet. Geschickt überlegt kann damit spannend kommuniziert und sehr gute Effekte erzielt werden.

Nach dem Neujahrskonzert

40 Millionen Menschen wurden nun auf das Burgenland aufmerksam.

Nun muss genau diese Zielgruppe weiter bearbeitet werden. Günstiger als auf diese Art und Weise bekommt man nie mehr Aufmerksamkeit und Reichweite – also gilt es dies nun zu nutzen.

Die Suchintention nach dem Neujahrskonzert in Google hält noch bis etwa Mitte Jänner an. Daher kann man bis dahin noch über gut gemachte Google Werbung viel Aufmerksamkeit auf das Land oder/und die einzelnen Betriebe lenken.

Zusätzliche Fernsehwerbung in ausgesuchten Zielmärkten ist ebenso eine Idee. Aber vor allem auch in den sozialen Netzwerken und von den Betrieben selbst sollten auch jetzt noch Aktionen gesetzt werden.

Die Betriebe wurden vom Land allerdings nicht darauf vorbereitet und leider muss man auch zugeben, dass viele Betriebe im Burgenland noch weit weg von modernen, digitalen Marketingaktivitäten agieren.

Kultur und endende Pandemie sind Chancen für den Tourismus im Burgenland

Im Sommer 2021 sollte, nach der hoffentlich großteils überstandenen Corona Pandemie, auch die Kultur für die Menschen wieder eine Rolle spielen.

Davon hat Burgenland, wie man im Geburtstagsfilm im Rahmen des Neujahrskonzertes gesehen hat, nicht nur mit den Seefestspielen Mörbisch oder der Oper im Steinbruch in St. Margarethen, genug zu bieten.

Am 18. Jänner 2021 sollen nun die Tourismusbetriebe nach dem 3. Lockdown in Österreich endlich wieder aufsperren und das östlichste Bundesland hätte derzeit und auch noch länger genau das passende Angebot, was die Menschen brauchen und auch nutzen können: Unendliche Weite, viel Platz, Ruhe, Orte für Entspannung und Achtsamkeit, Natur, Spaziergänge, (regionalen) Genuss.

Bereits jetzt kann man auch den Kultursommer mit dem Sommertourismus im Burgenland ankündigen und vermarkten.

Neue Marke Burgenland ist noch kaum kommuniziert

Auch die neue Marke Burgenland mit dem Claim “Mehr Horizont fürs Leben” wäre begleitend zu dem Pausenfilm gerade jetzt während des Corona Lockdowns wunderbar zu kommunizieren.

Der Claim, den ich selbst als sehr gelungen empfinde, bietet sich gerade auch in für die Menschen schwierigen Zeiten für ein intensiv kundenzentriertes Marketing an, auch ohne unmittelbares Produktangebot.

Die Freiheit durch die Weite des Burgenlandes mit den Möglichkeiten für Sport, Kultur und Kulinarik sind Dinge, die die Menschen gerade jetzt vermissen. Es sind auch Angebote, die schon jetzt oder recht bald wieder nutzbar sind.

Die Marke kann jetzt durch passende Kommunikation besser mit Werten aufgeladen werden als zu Zeiten in denen der Tourismus läuft. Nur muss man es auch machen.

Leider ist die neue Marke Burgenland aber bisher nicht einmal den eigenen Betrieben richtig bekannt, daher kann auch keine konsistente Story erzählt werden und ich befürchte die Chance der Aufmerksamkeit des Neujahrskonzertes wird ungenutzt vorübergehen.

Auf den Kanälen des Burgenland Tourismus finde ich zumindest derzeit praktisch nichts über das Neujahrskonzert und es werden auch derzeit keine Kampagnen geschalten.

Wann, wenn nicht jetzt?

Abschließend ein paar Tipps was Sie für Ihren Tourismusbetrieb im Burgenland jetzt noch machen können

  • Blogbeitrag mit Hinweisen zum Film, Kultur und 100 Jahre Burgenland
  • Kulturangebote für den Sommer schaffen
  • Google Werbung mit Keywords zu Neujahrskonzert und Kultur
  • Social Media Postings mit Hinweisen zum Film
  • Social Media Kampagnen zu Kulturangeboten im Kontext zum Neujahrskonzert und Film
  • Newsletter mit persönlichen Zeilen zum Film und Verlinkung dazu

Nützen Sie die Chancen, die Ihnen digitales Marketing bietet. Wenn Sie noch Fragen haben zögern Sie nicht mich zu kontaktieren.

Mehr Stories direkt in die Mailbox? Tragen Sie sich hier ein.




Das könnte Sie auch interessieren

Eine Krise ist immer auch eine Chance um zu lernen und sich weiterzuentwickeln. Die Corona Krise im Frühjahr 2020 hat bei vielen Unternehmen und Organisationen Schmerzpunkte ganz klar aufgezeigt.

Magic passiert beim Menschen. Also beginne zu verzaubern und zu begeistern und setze weder im Sport noch im Marketing ausschließlich auf Datenanalyse.

Sie wollen Ihre Unternehmenskommunikation um digitale Kanäle erweitern?